Assassin's Creed 3: "Zu umfangreiche Spiele sind verhängnisvoll"

Assassin's Creed 3 (PC)

Release:
22.11.2012
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Assassin's Creed 3: "Zu umfangreiche Spiele sind verhängnisvoll"

George J. King Google+
|
05.08.2012 11:30 Uhr
|
Neu
|
Laut dem Creative Director von Assassin's Creed 3, Alex Hutchinson, besteht bei der Spieleentwicklung die Gefahr, durch zu viele Inhalte Spieler davon abzuhalten, ein Spiel tatsächlich zu beenden.

Assassin's Creed 3 geht laut Alex Hutchinson an die Grenzen des sinnvoll machbaren Umfangs für Spiele. (16) Assassin's Creed 3 geht laut Alex Hutchinson an die Grenzen des sinnvoll machbaren Umfangs für Spiele. (16) [Quelle: Ubisoft] Alex Hutchinson ist als Creative Director für Assassin's Creed 3 verantwortlich und verspricht, dass der neue Teil der Spieleserie "riesig" sein wird, was die Spielewelt, die Spielzeit und auch den Spielablauf selbst betrifft. Zwar habe man viele Spielemechaniken und –systeme aus den Vorgängern nicht übernommen, aber auch so ist das Spiel seiner Ansicht nach an der Grenze des machbaren Umfangs angelangt.

Es gäbe immer die Gefahr, dass zu viele Inhalte letztlich viele Spieler davon abhalten, das Ende des Spiels zu erreichen. "Es gibt Grenzen für das, was man gleichzeitig unter einen Hut bringen kann und eine Grenze für Vielfalt, über die hinaus alles anfängt, sich beliebig und nicht zusammenhängend anzufühlen", so Hutchinson. Die Assassin's Creed-Serie habe eine sehr hohe Durchspiel-Quote und wenn das Spiel zu lange dauere, ginge dies verloren. "

Das wäre ein Verhängnis für ein solches Spiel wie unseres, bei dem wir wirklich Wert auf Konsistenz und Kontinuität der Spielewelt legen", doch Assassin's Creed 3 ist laut den Angaben von Hutchinson immerhin rund 1,5 Mal so groß wie Rom in Assassin's Creed Brotherhood.

Quelle: VG247

Reklame: Assassins Creed 3 jetzt bei Amazon bestellen

03:12
Assassin's Creed 3 - Offizieller AnvilNext Trailer stellt Engine vor
Für die Verwendung in unseren Foren:
 
Software-Overclocker(in)
06.08.2012 11:11 Uhr
Zitat: (Original von RedDragon20;4450171)
Hab ich das jetzt richtig gelesen? Spiele wie Skyrim floppen? Ehm...ehm... nein. Tun sie nicht. Ich kenne wirklich nur eins, was ein Flop wäre. Kindoms of Amalur. Mehr fallen mir jetzt aber nicht ein. Morrowind: ein riesen Erfolg. Oblivion: Erfolg. Skyrim: Ein riesen Erfolg. Gothic-Reihe: Erfolgreich. Two Worlds 1-2: gewinnsteigernd. Nur mal so ein paar Beispiele.

Zitat: (Original von dero55;4450632)
Sarkasmus? Anyone? No?

Kabelverknoter(in)
06.08.2012 08:01 Uhr
Zitat: (Original von RedDragon20;4450171)
Hab ich das jetzt richtig gelesen? Spiele wie Skyrim floppen? Ehm...ehm... nein. Tun sie nicht. Ich kenne wirklich nur eins, was ein Flop wäre. Kindoms of Amalur. Mehr fallen mir jetzt aber nicht ein. Morrowind: ein riesen Erfolg. Oblivion: Erfolg. Skyrim: Ein riesen Erfolg. Gothic-Reihe: Erfolgreich. Two Worlds 1-2: gewinnsteigernd. Nur mal so ein paar Beispiele.


Sarkasmus? Anyone? No?
Software-Overclocker(in)
05.08.2012 23:33 Uhr
Spiele werden nur langweilig wenn sie eintönig und die Story öde ist. Ich haben Skyrim 150h gespielt bis ich das erste mal die Hauptquest abgeschlossen hatte und keine einzige dieser Stunden war langweilig. Im Gegenzug habe ich ca 15-20 Stunden für AC1 gebraucht und das war mehr oder weniger die ganze Zeit das gleiche. Ich denke Ubisoft sollte an seinen Problemen arbeiten (DRM) anstatt so einen Müll in die Welt zu setzen.
Software-Overclocker(in)
05.08.2012 22:28 Uhr
Zitat: (Original von OdlG;4448705)
Deswegen floppen Spiele wie Skyrim auch so sehr -.-

Purer Geiz. Ich spiele fast nur komplexe Spiele, einfach weil ich mich nicht nur berieseln lassen möchte, da könnte ich auch nen Film gucken. Ich bin ein Taktik- und Strategiefan sowie Rollenspieler und ich mag es, wenn ich 200h an einem Spiel sitzen kann.


Hab ich das jetzt richtig gelesen? Spiele wie Skyrim floppen? Ehm...ehm... nein. Tun sie nicht. Ich kenne wirklich nur eins, was ein Flop wäre. Kindoms of Amalur. Mehr fallen mir jetzt aber nicht ein. Morrowind: ein riesen Erfolg. Oblivion: Erfolg. Skyrim: Ein riesen Erfolg. Gothic-Reihe: Erfolgreich. Two Worlds 1-2: gewinnsteigernd. Nur mal so ein paar Beispiele.
Software-Overclocker(in)
05.08.2012 17:03 Uhr
Zitat: (Original von Oberst Klink;4449199)
Ne, Ich mein eher sowas wie SWTOR, das ja angeblich 100 bis 200 Millionen Dollar Entwicklungskosten verschlungen hat und jetzt F2P verfügbar ist.
Diablo 3 könnte man auch als Bauchlandung bezeichnen, trotz der 10 Millionen verkauften Exemplare. Das Spiel ist gut, keine Frage, aber eben nich soo gut wie viele erwartet hatten.

Bei DNF lag es vor allem am mehrfachen Wechsel der Engine und an den Streitigkeiten der Entwickler mit dem Publisher, dass das Spiel so spät nach dessen Ankündigung erschienen ist.


Ja gut Swotor hat aber nachteile, ich glaube du bist extrem eingeschränkt. Und nur wenn du es kaufst hast du alles frei, hab auch schon drüber nach gedacht es zu zocken. Aber komisch ist das schon,naja und Diablo 3 hätte viel besser sein können. Das sitmmt schon, Diablo 2 langzeitmotivation war aufjedenfall größer, man hat sich einfach Nächte um die ohren geprügelt wegen D2. Und das schaffen heute kaum noch Games, das man sich wegen ihnen die Nacht um die ohren prügelt

Verwandte Artikel

154°
 - 
Die Entwickler von The Division haben sich in einem Q&A zu der Rolle der Zivilisten im Online-Rollenspiel geäußert. Die verbliebenen Bewohner des nahezu menschenleeren New Yorks sind demnach nicht nur reine Dekoration. Sie sollen die Spieler daran erinnern, worum es in The Division geht und aus welchem Grund die die Agenten den Kampf austragen. mehr... [9 Kommentare]
37°
 - 
Far Cry 4 wird neben dem Schurken Pagan Min noch einen zweiten Bösewicht für die Spieler bereithalten. Yuma ist ein weiblicher Armeegeneral mit ausgefallenem Look. Allerdings sind bisher noch keine weiteren Details zu der rechten Hand des Oberschurken bekannt. mehr... [1 Kommentar]
32°
 - 
In einem Gespräch mit dem Playstation-Blog erklären Mark Thompson und Alex Hutchinson, wie eine Reise nach Nepal und ein Treffen mit Bürgerkriegsveteranen zur Inspiration von Far Cry 4 beigetragen haben. Dabei sind die Entwickler vor allem zum Schluss gekommen, dass der Shooter Spaß machen muss. Aus diesem Grund soll sich Far Cry 4 oftmals als extrem ironisches Spiel erweisen. mehr... [10 Kommentare]