Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Gothic 4 im Test: Wie gut ist die Demo des Rollenspiels?

    Die Demo-Version von Arcania: Gothic 4 ist erschienen - Wochen vor dem Verkaufsstart des Rollenspiels. Was taugt die finale Version von Gothic 4 aus technischer und spielerischer Sicht? PC Games Hardware klärt Sie auf.

    Gothic, das Rollenspiel-Mammutprojekt "made in Germany", debütierte im Jahr 2001. Der hochgelobte erste Teil legte den Grundstein für eine ganze Serie, die mittlerweile über "Aller guten Dinge sind drei" hinausgeht: Arcania: Gothic 4 erscheint am 12. Oktober 2010. Doch bereits heute, rund drei Wochen vor dem Marktstart, gibt der Publisher Jowood die Demo-Version von Gothic 4 zum Download frei. PC Games Hardware hostet den neuesten Gothic-Spross nicht nur, sondern klärt Sie im Folgenden auch über die Gründe hinter dem frühen Demo-Release und die Qualität des Spiels auf.

    Arcania: Gothic 4: Die Sache mit dem Kammerjäger
    Der Gothic-Serie eilt nicht nur der Ruf voraus, Rollenspieler exzellent zu unterhalten. Jedes frisch erschienene Gothic führte auch eine andere Tradtion fort, die fragwürdiger kaum sein könnte: Bugs trübten den Spielspaß der Release-Versionen signifikant. Während Spieler über kleinere Clipping-Fehler hinwegsehen, bei denen der Protagonist durch Objekte hindurchlaufen kann, enthielten Gothic 1-3 auch sogenannte "Plotstopper", Bugs, welche das Voranschreiten bei Quests und somit der Story verhinderten. Mit Gothic 3 wurde der Höhepunkt der Bugdichte erreicht. Patches schafften im Laufe der Zeit zwar Abhilfe, das Vertrauen der Fans wurde jedoch nachhaltig zerstört. Blindkäufer, treue Anhänger, die ein Spiel ohne Verlass auf Tests und/oder eine Demo-Version zum Start kauften, sind fast ausgestorben.

    Im Vorfeld der Veröffentlichung betonte Jowood, Publisher von Arcania: Gothic 4, immer wieder, dass man die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen werde. Gothic 4 solle bereits zum Start ausgereift sein - ein großes Versprechen, dessen Wahrheitsgehalt Sie ab heute mit der Demo-Version überprüfen können. Die Schöpfer scheinen von der Qualität ihres Produkts überzeugt zu sein - nun sind die Spieler an der Reihe. Genug des Präludiums, werfen wir nun einen Blick auf die Demo von Arcania: Gothic 4.

    Gothic 4 Demo: Spielstart, Ihr holdes Weib begrüßt Sie Gothic 4 Demo: Spielstart, Ihr holdes Weib begrüßt Sie Quelle: PC Games Hardare Arcania: Gothic 4: Demo-Inhalt
    Die rund 1,7 Gigabyte große Demo von Gothic 4 entspricht dem, was Sie in der Vollversion bei Spielstart erwartet. Tatort des Geschehens: die Insel Feshyr. Der neue, wie bei Gothic 1-3 namenlose Held erwacht in seinem Heimatdorf aus einem Alptraum. Ab hier übernehmen Sie die Kontrolle über den Schafhirten. Um Ihre Liebste - einen NPC namens Ivy - zu ehelichen, wollen zunächst einige Aufgaben erledigt werden. Hole dies, beseitige X und Y, laufe zu diesem und jenen Ort -die Art der Missionen entspricht dem, was Anhänger der Gothic-Serie kennen und schätzen. Natürlich steht es Ihnen Gothic-typisch offen, nicht direkt von einem Ziel zum nächsten zu hechten, sondern auch abseits der Pfade aktiv zu werden. Dort warten unter anderem Höhlen und sammelbare Pflanzen. Zwar bietet das Eiland etwas Raum zur Erkundung, dieser ist jedoch begrenzt.

    Das Problem, mit dem leidenschaftliche Abenteurer konfrontiert werden, ist nicht nur das Wasser rund um die Insel. Stärker als noch bei Gothic 3 werden Sie von der Spiel-Engine davon abgehalten, Ihren Entdeckerdrang auszuleben. Egal ob Sie gerne Felsformationen besteigen oder nur ein Bad im kühlen Nass nehmen wollen, unsichtbare Wände markieren die Grenze - natürlich nicht überall, aber prominenter als bei Gothic 3. Eine Neuheit ist nämlich, dass der Held nicht schwimmen kann. Nasse Füße darf der Protagonist bekommen, weiter werden Sie jedoch nicht gelassen. Auch das Bergsteigen ist nicht gern gesehen: Klettern Sie auf Gestein, übernimmt eine Art "Autopilot" die Macht und der Held läuft wie von Geisterhand gelenkt wieder Richtung Boden. Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit mag den Entwicklern Design-Arbeit ersparen, zerstört jedoch immer wieder die Immersion - der Spieler fühlt sich wie in einem Käfig.

    Arcania: Gothic 4: Gameplay/Steuerung und Neuerungen
    Gothic 4: Serienklassiker! Goblins waren schon immer leichtes Klingenfutter. Gothic 4: Serienklassiker! Goblins waren schon immer leichtes Klingenfutter. Quelle: PC Games Hardare Wenn Sie gerade nicht quatschen oder erkunden, dann verprügeln Sie einen der zahlreichen Widersacher. In der Demo wollen Ihnen nicht nur Goblins ans Leder, sondern auch Molerats (siehe Gothic 1/2) und humanoide Gegner. Das Kampfsystem erlaubt erneut den Einsatz einer Zweihandwaffe oder einer Klinge plus Schild - die Zwei-Waffen-Kampfkunst fiel dem Rotstift zum Opfer. Neu ist auch, dass Sie im Kampf eine Ausweichrolle vollführen können. Die Kämpfe gestalten sich so deutlich taktischer und actionreicher. Unverständlich: Bei gezogenem Schild (rechte Maustaste, sofern ausgerüstet) können Sie keinen Hieb ausführen, dafür muss die Taste zuerst losgelassen werden. Da es sich bei Feshyr um das "Tutorial Island" handelt, auf dem Sie lernen und nicht sterben sollen, entpuppen sich alle Demo-Feinde bei normalem Schwierigkeitsgrad als leichte Opfer.

    Erledigte Feinde und Aufgaben bringen Ihnen Erfahrungspunkte, welche wiederum für einen Levelaufstieg sorgen. Dazu gibt's pro Level einen Fertigkeitenpunkt, den Sie in Kampfkunst, Ausdauer & Co. investieren können. Hier tritt eine weitere Neuerung in Gothic 4 in Kraft: Lehrmeister sind Geschichte. Um Ihre Künste aufzumöbeln, begeben Sie sich in ein jederzeit aufrufbares Skillfenster. Das wird Fans der Serie zwar stören, erhöht jedoch den Spielfluss, da man nicht ständig gezwungen ist, zu einem Lehrer zurückzupilgern.

    Nur kosmetisch, aber sinnvoll ist ein weiteres Novum: Einmal geplünderte Kisten bleiben visuell geöffnet. Begegnen Sie also einem offenen Deckel, dann sind Sie nicht versucht, nochmals in das Behältnis zu schauen – bei Gothic 1-3 wusste man nie so genau, ob man wirklich schon mal einen Blick hineingeworfen hatte.

    Arcania: Gothic 4: Dialoge und Charaktere
    Gothic 4: 'Diego, altes Haus' ... hätten Sie gern geantwortet, nicht wahr? Diese Dialogoption besteht storybedingt nicht. Gothic 4: "Diego, altes Haus" ... hätten Sie gern geantwortet, nicht wahr? Diese Dialogoption besteht storybedingt nicht. Quelle: PC Games Hardare Quests starten und enden mit einem Dialog zwischen Ihrer Spielfigur und einem NPC. Die Stimme des Helden erinnert frappierend an die von William Drake, dem Protagonisten aus Aquanox 2- vermutlich wurde der gleiche Sprecher verpflichtet. Die Synchronsprecher erledigen Ihre Aufgabe wohlbetont und glaubhaft, wie Fans das von der Gothic-Serie kennen. Unterstützt werden die Stimmen von einer weitgehend passenden Mimik und Gestik aller Charaktere. Auffällig ist, dass die "wichtigen" Charaktere, denen Sie im Spielverlauf öfter begegnen, grafisch besser aussehen als Questgeber 08/15. Letzteren fehlt der letzte Schliff, die richtige Beleuchtung und ein paar Polygone mehr. Der Held macht übrigens nicht nur optisch einen wenig männlichen Eindruck, auch seine Kommentare vermitteln einen Hauch von Unbeholfenheit. Vermutlich ist das von den Entwicklern so gewollt, auf dass die Figur im Laufe ihres Abenteuers reift. Gewissheit schafft einzig die Vollversion von Arcania: Gothic 4.

    Nach einigen Spielminuten begegnen Gothic-Kenner übrigens schon einem alten Bekannten: Diego, das Schlitzohr, gibt sich sein Stelldichein. Er ist sichtlich gealtert, spricht Sie jedoch mit der bekannten Krächzstimme an - wunderbar! Er stellt Sie nicht nur auf die Probe, sondern teasert auch die Hintergrundgeschichte von Gothic 4 an. König Rhobar III., der ehemalige Held aus Gothic 1-3 (!), wurde von einer unheilvollen Krankheit heimgesucht und ist nun kein König der Güte mehr. Auch kündigt ein Schiff am Horizont vom tobenden Krieg in Myrtana. Was es damit genau auf sich hat, das erfahren Sie auf dem Festland der Vollversion.

    Arcania: Gothic 4: Die Technik
    Gothic 4: Sichtweite bis zum Horizont Gothic 4: Sichtweite bis zum Horizont Quelle: PC Games Hardare Gothic 4 wird vom Studio Spellbound entwickelt und basiert auf der "Vision 7"-Engine von Trinigy. Der DirectX-9-Renderer wurde stark erweitert und modifiziert: Die Arcania-Engine protzt mit Screen-Space Ambient Occlusion (SSAO), hochauflösenden Soft-Shadows, HDR-Rendering (FP16), Depth of Field, Parallax-Mapping, Rim-Lighting und mehr. All diese Finessen bekommen Sie in der Demo zu Gesicht - Kantenglättung aber nicht. Nachdem PC Games Hardware in den Preview-Versionen Anti-Aliasing zu Gesicht bekam, tippen wir auf einen Kompromiss: Die Vegetation flackerte in den Vorabversionen immer wieder, demnach könnte sich der Verzicht auf AA um einen (temporären) Workaround handeln. Sobald wir mehr wissen, erfahren Sie es natürlich.

    Gothic 4: Erstklassig: das Spiel mit Licht und Schatten Gothic 4: Erstklassig: das Spiel mit Licht und Schatten Quelle: PC Games Hardare Das Fehlen der Kantenglättung trübt den ansonsten guten Gesamteindruck der Grafik. Gerade die üppig vorhandene, filigrane Vegetation flimmert in Bewegung stark. Die Grafik hat jedoch drei große Stärken: die enorme Sichtweite, die Oberflächendarstellung und die Beleuchtung. Die Texturen werden nicht nur mit Parallax Mapping aufgemöbelt, das eine Tiefenstruktur mitbringt, sondern auch mithilfe einiger Pixelshader. Felsen, Holz und weiteres Gestein sehen dank der Detail-Auflage hervorragend gut aus - solange der Effekt appliziert wird. Ein Level-of-Detail-System (LOD) sorgt dafür, dass die Details erst aus nächster Nähe in Kraft treten. Dadurch sind manche Oberflächen aus der Ferne unscharf. Ein weiterer Tiefpunkt betrifft die Wasserdarstellung: Das Meer ist zwar plastisch und animiert, erinnert aber etwas an die Augsburger Puppenkiste. Das wortwörtliche Highlight betrifft das Lighting (ohne n!). Neben grellem Tageslicht mitsamt weicher Echtzeitschatten protzt die Engine gerade bei Nacht mit grandiosen Schattenspielen. Mit einer Fackel durch eine ansonsten schummrig illuminierte Höhle zu wandern, wird dank des Schattenwurfs zum Erlebnis.

    Arcania: Gothic 4: Fazit
    Die Demoversion von Gothic 4 liefert einen guten Vorgeschmack auf die Vollversion. Langjährige Anhänger der Serie werden sich zwar an so manchem Traditionsbruch stören, doch abseits dieser Änderungen macht Arcania einen soliden Eindruck. Wir konnten während des gesamten Tests keinen Absturz oder Fehler abseits von kleineren Clipping-Problemen beobachten - auch das ist ein Novum bei der Gothic-Serie. Es bleibt zu hoffen, dass auch der große Rest des Spiels so ausgereift ist wie Feshyr, aka Tutorial Island. Böse Zungen schreien bereits "Gothic 4 ist Gothic Light" - was meinen Sie?

    In der Bildergalerie finden Sie zahlreiche Screenshots aus der Demo von Gothic 4. Sie alle wurden natürlich mit maximalen Details angefertigt. Zum Einsatz kamen ein Phenom II X6 sowie eine übertaktete Radeon HD 5870, welche das Spiel in 2.560 x 1.600 mit 16:1 AF darstellten. Für die Galerie rechneten wir die Bilder auf 1.280 x 800 herunter, womit sie effektiv 4x Supersampling-AA abbekommen. Die Bildrate liegt mit diesem System stets zwischen 30 und 40 Fps, also flüssig spielbar.

    Reklame: Auf Amazon kann Arcania: Gothic 4 für PC und Xbox 360 bereits vorbestellt werden. Der Release erfolgt am 12.10.2010.

  • Arcania: Gothic 4
    Arcania: Gothic 4
    Publisher
    JoWooD Entertainment AG
    Developer
    Spellbound Entertainment AG
    Release
    12.10.2010

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    Es gibt 51 Kommentare zum Artikel
    Von Veriquitas
    Ich hab die Demo jetzt auch gespielt, ist zwar besser als ich erwartet habe aber zb. die Dialoge sind der letzte Müll.…
    Von Maggats
    die demo ist ansich nicht schlecht, aber warum wurden so viele dinge weggelassen?es juckt keinen wenn man etwas klaut,…
    Von AC_Cenwen
    Davon gehe ich ebentfalls aus - wer weiß vllt sehen die Schatten und Bodentexturen - die einigen nicht gefallen ja…
    Von KBasti
    Woher soll das denn jemanden wissen?^^° Die Dateiversion wäre 0.1382.0.0Wenn man an die Alpha Videos denkt... wo die…
    Von AC_Cenwen
    Ja ich finde den Grafikstyle der Eu-Art auch wesentlich besser - hoffen wir das den Ami's ihre ebentfalls gefällt -…
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Ich hab die Demo jetzt auch gespielt, ist zwar besser als ich erwartet habe aber zb. die Dialoge sind der letzte Müll. Wenn das im fertigen Game so ist wie in der Demo dann gute Nacht, das geht viel besser... Die komplette Soundkulisse ist auch nicht das wahre da kommt keine Atmo auf. Das Interface ist auch sehr lieblos gestaltet, Inventar, Skillpunkteverteilung etc. Der Kampf ist ganz gut, da sind zwar noch nen paar Macken zb. schwammiges zielen und nachdem ausweichen ab und zu nen komischer Richtungswechsel aber ansonsten gefällt mir das. Die Demo wirkt sehr steril aufgrund der Dialoge und dem Sound das darf in einem Rollenspiel nicht sein. Aber ist ja ne Demo dewegen abwarten und Tee trinken...
      • Von Maggats Software-Overclocker(in)
        die demo ist ansich nicht schlecht, aber warum wurden so viele dinge weggelassen?

        es juckt keinen wenn man etwas klaut,
        man kann npcs nicht niederschlagen,
        lehrer gibt es nicht mehr,
        die schmiede, betten, lagerfeuer und alchemietische sind ebenfalls nutzlos geworden.

        von der grottigen ki in der demo brauchen wir garnicht zu reden. hoffentlich ist die ki in der vollversion gefixt
      • Von AC_Cenwen Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von KBasti
        aber ich gehe sehr davon aus, das die Demo einige zeit auf dem Buckel hat.

        Davon gehe ich ebentfalls aus - wer weiß vllt sehen die Schatten und Bodentexturen - die einigen nicht gefallen ja besser aus. (: Möglichweise wird es ja sogar noch mehr Einstellungen geben Wie "AA" Man weiß es leider nicht bis die Entwickler bzw JoWood sich dazu äußern - oder das Spiel drausen ist.
        Ich springe aufjedenfall nicht vom Schiff - bevor es nicht wirklich untergegangen ist
      • Von KBasti Software-Overclocker(in)
        Woher soll das denn jemanden wissen?^^° Die Dateiversion wäre 0.1382.0.0
        Wenn man an die Alpha Videos denkt... wo die Version rechts oben oder so eingeblendet wurde... könnte man schon Schlüsse ziehen.
        Keine Ahnung wie man an die Info kommen sollte... aber ich gehe sehr davon aus, das die Demo einige zeit auf dem Buckel hat. Allein der Himmel sah auf späteren Screenshots schon viel viel besser aus.
      • Von AC_Cenwen Schraubenverwechsler(in)
        Ja ich finde den Grafikstyle der Eu-Art auch wesentlich besser - hoffen wir das den Ami's ihre ebentfalls gefällt - wären in dem Punkt ja schonmal alle Glücklich.

        Aber mal eine frage, da viele meinen das die schatten unscharf wären weiter später, hatte ich jetzt nicht so im Auge aber bei mir Lief alles Flüssig und lief stimmig - Ich hoffe das des ganze game so ist.. muss nur noch die Story gut sein und dann
        Wird wirklich alles Gut

        Achja.. weiß jemand wann die Demo das Letzte mal entwickelt bzw gepatcht wurde?! Weil ich habe gehört das die Demo die gleiche wie auf der con sein Sollte.. das heißt das der Entwicklungsstand weiterzurück Liegt, was Bedeutet das Schatten Syncro noch nicht 100% Optimal sind.
        Also irgentjemand eine Idee, Wann die das Letzte mal an der Demo geschliefen haben?

        MFG Cenwen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
775678
Arcania: Gothic 4
Gothic 4 Test
Die Demo-Version von Arcania: Gothic 4 ist erschienen - Wochen vor dem Verkaufsstart des Rollenspiels. Was taugt die finale Version von Gothic 4 aus technischer und spielerischer Sicht? PC Games Hardware klärt Sie auf.
http://www.pcgameshardware.de/Arcania-Gothic-4-Spiel-18111/Tests/Gothic-4-Test-775678/
23.09.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/Gothic_4_Demo,_HD_5870,_PCGH_082.jpg
gothic 4 arcania,rollenspiel,gothic
tests