Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von w00tification PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von A3000T
        Und wieviel hast Du inzwischen an Aufrüstungen reingesteckt? [...]
        Nichts. Das ist ja der Punkt. Die alte GTX275 (s. Signatur) wandert in den alten zurück, sobald die GTX980 aufm Tisch liegt. Ich warte aber noch auf den Konter von AMD. Die scheinen ja ordentlich was vorbereitet zu haben
      • Von A3000T Freizeitschrauber(in)
        Zitat
        Mein PC (Core 2 Quad @3.8GHz) kam 2008 zusammen für 1100 € inkl. Bildschirm (keine Erweiterungen). Damit kann ich alles machen. Punkt. Da komme ich auf zirka 150 €/Jahr. Ach, und der PC läuft natürlich immer noch und wär ich kein Zocker, würde ich auch nich aufrüsten.
        Ja, 2008 hätte ich für meinen Mac auch weniger bezahlt. Und wieviel hast Du inzwischen an Aufrüstungen reingesteckt? Außerdem verdiente mit der Kiste auch lange Zeit mein täglich Brot, so dass sich das auch wieder relativiert.

        Zitat
        Apple lohnt sich nicht. So etwas proprietäres sollte echt ignoriert werden. Dafür sind die Anwendungsbereiche zu vielfältig und ausgedehnt, als dass es sich lohnen würde, in eine Einpferchung zu investieren. Auch diese Marotte mit den eigenen Anschlüssen, wo es doch gute verbreitete Standards gibt (siehe USB 3.0) finde ich aaaaabsolut kontraproduktiv und umweltschädlich.
        Mac OS X ist (bzw. war zu jener Zeit) eines sehr offenes Betriebssysteme. Das iOS dauernd mit OSX verwechselt wird, hat fast schon etwas Lustiges für sich. Und "eigene" Anschlüsse hat mein Mac auch keine. Extern: 7 x USB (davon 5 Ports per stinknormaler PCI Karte), 2 x Firewire 400, 1 x Firewire 800, 1 x 1Gb Ethernet, 1 x 56k Modem (). Intern: 6 x IDE, 4 x Sata (als PCI Controller), und dann noch ganz normales AGP und 4 PCI 64bit Steckplätze. Da ist keine teufliche Hexerei wie Thunderbolt oder so am Werk.

        Zitat
        Aber immerhin: Wenn die Virenflut eintritt, betrifft sie zum Glück nur diesen Pferch
        Da mein Mac inzwischen mit dem Internet keinen Kontakt mehr hat (ist für ihn unnötig), sind mir Appleviren vollkommen egal.

        Also, damit wir uns nicht falsch verstehen: Apple ist inzwischen zur Prollhalde verkommen, für Hipster und ähnliches Geschmeiß bei dem Geld und Verstand weit auseinanderliegen. Aber für mich war der Rechner jeden Cent wert gewesen und insbesondere im Vergleich zum damaligen Windows XP hat OS X ein paar Features die ich nicht missen möchte.

        Ach ja für meinen jetzigen PC zahlte ich (ohne Software)
        180 für den Rechner (HP Z400 Workstation, inkl. 12GB Ram)
        120 (Samsung Evo III 850 250GB)
        50 ATI Radeon 5870

        Mir ist also durchaus bewusst, dass ein PC deutlich preiswerter ist.
      • Von w00tification PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von A3000T
        [...]
        Ich habe insgesamt fast 3000€ (inklusive Kaufpreis von 2399€) in meinen Powermac G4 FW800 gesteckt [...]. Das war 2004 gewesen und seither war der Rechner bei mir in Betrieb. Für seine Anwendungsgebiete (Photoshop, InDesign und Musike) war er immer ausreichend, nur zum Zocken halt absolut ungeeignet, was mir aber auch sehr egal war. Das heißt die Maschine steht seit nunmehr 11 Jahren hier und funktioniert immer noch einwandfrei, so dass sich der Kaufpreis auch schon wieder relativiert.

        Also rund 270 €/Jahr für ein Bildaufhübschungsgerät.

        Mein PC (Core 2 Quad @3.8GHz) kam 2008 zusammen für 1100 € inkl. Bildschirm (keine Erweiterungen). Damit kann ich alles machen. Punkt. Da komme ich auf zirka 150 €/Jahr. Ach, und der PC läuft natürlich immer noch und wär ich kein Zocker, würde ich auch nich aufrüsten.

        Apple lohnt sich nicht. So etwas proprietäres sollte echt ignoriert werden. Dafür sind die Anwendungsbereiche zu vielfältig und ausgedehnt, als dass es sich lohnen würde, in eine Einpferchung zu investieren. Auch diese Marotte mit den eigenen Anschlüssen, wo es doch gute verbreitete Standards gibt (siehe USB 3.0) finde ich aaaaabsolut kontraproduktiv und umweltschädlich.

        Aber immerhin: Wenn die Virenflut eintritt, betrifft sie zum Glück nur diesen Pferch
      • Von Khazar Software-Overclocker(in)
        Viel Dampf um nichts und ihr seid alle darauf reingefallen. *gähn* Würden die Aussagen der anderen Firmen so sehr ins Blickfeld gezwungen, wie die von Apple, die Leute würden aus dem Echauffieren nicht mehr rauskommen.

        Aber Hauptsache wir haben uns mal 14 Seiten lang mit Un-/Halbwahrheiten beworfen. Bis hier einer weint, aber wirklich he.

        @topic:
        Danke fürs aufräumen des AppStores, Marketingaussage kann man wie immer getrost ignorieren.
      • Von Bot_mit_Ping Freizeitschrauber(in)
        wieso meinen eigentlich immer soviele das jetzt Viren kommen und Hackers die "Challenge" akzeptieren?.
        Da es nie ein AV Programm für Apple gab, besteht die "Challenge" schon lange. Es kam bis jetzt nichts. Es geht nur drum das die falsch und irreführend vermarkten.
        Wenn die schon dabei sind, die Akkuenergiespar Apps bitte auch gleich löschen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1154275
Apple iOS
App Store: Apple entfernt Antiviren-Produkte - "keine Viren in iOS"
Apple hat vor wenigen Tagen damit begonnen, Antiviren-Apps aus dem iOS AppStore zu entfernen. Darunter befindet sich auch die App VirusBarrier. Jeff Erwin, CEO des verantwortlichen Entwicklers Intego, meldet sich nun zu Wort und gibt Details über die Gründe bekannt. So solle der Nutzer laut Apple nicht glauben, dass es Viren für iOS gebe.
http://www.pcgameshardware.de/Apple-iOS-Thema-255510/News/Apple-entfernt-Antivirus-aus-dem-iOS-AppStore-1154275/
22.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/10/Apple-Logo-apple-41149_1600_1200_b2teaser_169.jpg
apple,apple ios
news