Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Zeus18 Lötkolbengott/-göttin
        Hört sich ja gar nicht gut an. Hätte ich nämlich nicht gedacht.
      • Von stefan79gn PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Sumpfig
        das ist ja mal die oberkacke...
        beim alten 15" Pro meiner Frau hab ich grad mal paar Minuten gebraucht um RAM aufzurüsten, grössere Platte einzubauen und DVD-Laufwerk durch SSD zu ersetzen.
        Ihren 27" iMac haben wir gleich im Vollausbau mit Apple Care gekauft, weil an den trau ich mich nicht ran.

        aber die meisten Apple-Käufer sind eh keine Schrauber, deswegen wird's wohl kaum einen stören.
        Beim 27er Imac kannst du den Ram sehr einfach wechseln. Besitze den 2013er imac und da ist hinten ne klappe und das wechseln ist innerhalb von knapp 5 minuten bewerkstelligt. Bei Apple hätte ich mir den Preis für den Ram gespart.
        Einzig und alleine beim Rest wird es teuer. Deswegenhabe ich meinen einmal gewecshelt und gegen aufpreis ne Fusiondisk genommen. Selber wechseln ist möglich aber mit Risiko. Bei den Mac Pros kann soll man wohl die Komponenten wie ssd auch wechseln können. Ist aber leider teuer.
        Der 21,5er Imac ist allerdings nicht Ramtechnisch so einfach aufrüstbar. Grund ist bei denn neuen Modellen dass das Display verklebt ist.
      • Von arcDaniel F@H-Team-Member (m/w)
        Klar rege ich die Nachteile schön, das will ich gar nicht abstreiten, aber nur weil es bei der Konkurenz nicht viel bessert ist.

        Für jemand der keine 2 linke Hände hat, sollte es kein Problem sein das geklebte Akku zu wechseln. Es ist eben nur mehr vorsicht geboten, unmöglich ist es nicht.

        Die SSD, also Apple hat ja hier einen eigenen PCIe Strecker ist ja ein NGFF (wie schon erwähnt wurde), und hier wird es in absehbarer Zeit auch alternativen zu Apple geben. Je nachdem werden wird solche SSDs in mehr neuen Intel Laptops vorfinden, also sollte Ersatz/Erweiterung in Erschwinglichen Preisen auf en Markt kommen

        Zum Ram, ja es ist schon blöde dass dieser Verlötet ist, aber wenn man die 190 Euro investiert und 16gb Ram hat, denke ich aber, dass es noch eine Zeit dauern wird, bis der Ramverbrauch so stark ansteigt und dann brauchen die Applikationen die wirklich mit höheren Ram-Mengen umgehen können auch eine entsprechende CPU und diese Daten zu verarbeiten, soll hier die verbaute CPU dann noch genug Leistung haben?

        In meinem Desktop nutze ich 8GB Ram und es reicht völlig.

        Neben dem Gesamtpaket vom Macbook Pro, sollte man OS X nicht vergessen, das bekommt man (auf legalem Weg) nicht bei der Konkurenz und OS X ist ein klasse Betriebssystem.
      • Von Bec00l Software-Overclocker(in)
        Es ist einerseits schon sehr nervig das man gehemmt wird beim Selbsteinbau von Komponenten :/
        Aber irgendwo hab ich bei dem auch ein gutes Gefühl. Hatte schon so viele Notebooks in der Hand gehabt und bei keinem das "stabile" Gefühl empfunden.. (liegt natürlich auch an dem Gehäuse selbst).

        Dieses Gefühl das alles aus einem Guß kommt, wirkt einfach fantastich
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        /sign.
        Zumindest in meinem stationären Rechner ist der RAM das Teil, was bislang am häufigsten ausgetauscht werden musste und sämtlichen meiner Systeme ist er (abgesehen von Grafikkarten in Spielersystemen) die am häufigsten aufgerüstete Komponente. Den zu verlöten ist schon ein ernste Einschränkung und da hilft auch 1 Jahr Service nicht weiter, denn nach 13 Monaten wird der Apple-Service dann so teuer, dass sich schnell mal die Neuanschaffung lohnt.
        Genauso der Akku. Apple verbaut zwar sehr hochwertige, aber es ist schlichtweg ein Verschleißteil. Afaik schließt Apple ihn sogar, wie alle Hersteller, bei den verlängerten Garantiefristen. So ein Bauteil verklebt man nicht, zumal er nun wirklich groß genug für andere Befestigungsmöglichkeiten ist. Ich sehe da sogar Durchführungen für Schrauben am Akku-Pack, die es so oder so fixieren würden!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1094683
Apple Mac Book
MacBook Pro: Teardown der Retina-Version des Apple-Notebooks
Die Teardown-Experten von iFixit haben jetzt die neue MacBook-Pro-Notebooks von Apple bis auf die letzte Schraube zerlegt. Unter der Haube kommt zwar moderne High-End-Technik zum Einsatz, doch die Reparaturfreundlichkeit der neuen Retina-Modelle ist laut iFixit mitunter sehr schlecht.
http://www.pcgameshardware.de/Apple-Mac-Book-Hardware-255602/News/MacBook-Pro-Retina-Teardwon-1094683/
28.10.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/10/MacBookPro-pcgh.jpg
macbook,apple
news