Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    als Startseite festgelegt.
  • ALIENS: COLONIAL MARINES

    Aliens Colonial Marines "2.0": Bessere Grafik dank Shadermod, SweetFX, SGSSAA und Ambient Occlusion

    Aliens: Colonial Marines ist derzeit vor allem wegen seiner schwachen Technik in den Schlagzeilen. Das Spiel auf Basis der Unreal Engine 3 bleibt qualitativ hinter dem zurück, was vorige Präsentationen versprachen. Damit ist nun teilweise Schluss: Mithilfe einiger Kniffe und Mods wird das Spiel deutlich hübscher.

    Aliens: Colonial Marines (ACM) hat eine turbulente, lange Entwicklung hinter sich, welche Spuren an der Technik hinterließ. Moderne Computer berechnen das Spiel "im Vorbeigehen", was unsere Grafikkarten-Benchmarks beweisen. Wer ACM aufhübschen möchte, hat nun mehrere Möglichkeiten: Neben BeetleatWars Shader-Modifikation verhelfen SMAA und LumaSharpen via SweetFX, Supersample-AA, Downsampling und Geforce-Ambient-Occlusion dem Titel optisch auf die Sprünge. PC Games Hardware hat alle Kniffe ausprobiert und präsentiert Ihnen in der Bildergalerie Aliens Colonial Marines in (derzeit) bestmöglicher Optik. Beachten Sie, dass die Kombination aus der Shader-Modifikation, SweetFX, SGSSAA und AO die Bildrate enorm drückt!

    Aliens Colonial Marines Tuning: Die Klassiker Super- und Downsampling
    Da Aliens Colonial Marines auf modernen Grafikkarten sehr gut läuft, aber ab Werk keine vernünftige Bildglättung bietet, sollten Sie die Reserven für besseres Anti-Aliasing oder eine höhere Auflösung mithilfe von Downsampling (How-to) nutzen. Dazu wählen Sie im Catalyst Control Center (CCC) oder Geforce-Treiber einen beliebigen AA-Modus aus; bei Nvidia-Karten gilt "Anwendungseinstellungen überschreiben", nicht erweitern.

    Radeon-Besitzer dürfen im CCC direkt auf Supersample-AA (SGSSAA) schalten, das auch Texturen glättet und Aliens Colonial Marines daher deutlich hübscher und ruhiger darstellt. Wer eine Geforce benutzt, ist für SGSSAA auf den Nvidia Inspector oder das Geforce SSAA Tool angewiesen. Mit dem Inspector haben Sie außerdem die Möglichkeit, bessere AA-Bits einzutragen, welche die Bildglättung mit SGSSAA optimieren. Als Sahnehaube dürfen Geforce-Besitzer Aliens CM mithilfe von Ambient Occlusion (AO) aufwerten, das den düsteren Look unterstreicht und zusätzliche Schattierung hinzufügt. Das folgende Bild zeigt die Einstellungen für 4x SGSSAA mit neuen Bits sowie Quality Ambient Occlusion:

    Aliens Colonial Marines: 4x SGSSAA, AA-Bits und AO im Nvidia Inspector einstellen Aliens Colonial Marines: 4x SGSSAA, AA-Bits und AO im Nvidia Inspector einstellen Quelle: PC Games Hardware
    Aliens Colonial Marines Tuning: Shadermod
    Der Hobby-Modder BeetleatWar, bekannt durch seine Mods für Duke Nukem Forever und CMR Dirt, hat sich schon kurz nach dem Start von Aliens: Colonial Marines daran gemacht, das Spiel schöner zu machen. Mit der ACM Mod Beta 1 erhalten Sie unter anderem feinere Schatten und zusätzliche Details in Gefechten. Das ist erst der Anfang, BeetleatWar möchte sich auch der Beleuchtung annehmen – weitere Versionen folgen. Die Installation der Mod ist einfach: Kopieren Sie einfach die enthaltenen Dateien ins ACM-Verzeichnis und überschreiben Sie die vorhandenen Files. Falls Ihr Spiel anschließend nicht mehr startet, sollten Sie in der BaseEngine.ini unter Aliens Colonial Marines\Engine\Config den Eintrag bUseMaxQualityMode suchen und auf "False" stellen.

    Aliens Colonial Marines Tuning: SweetFX
    Bei SweetFX handelt es sich um eine Shader-Bibliothek, mithilfe derer das Anpassen der Grafik in Spielen möglich ist. Die im Download enthaltenen Dateien müssen lediglich in das Spielverzeichnis kopiert werden, welches die Ausführungsdatei enthält. Im Falle von ACM lautet der Pfad \steamapps\common\Aliens Colonial Marines\Binaries\Win32. Nun haben Sie Zugriff auf einige Parameter in der SweetFX_settings.txt; sie alle werden in der Textdatei oben aufgeführt. Standardmäßig sind nicht nur SMAA und LumaSharpen aktiv, sondern auch Vibrance, ein Verfahren, das die Farben in Spielen gezielt verstärken kann. Vibrance ist dafür verantwortlich, dass SweetFX mit erhöhter Sättigung assoziiert wird. Da Aliens Coloinal Marines ein relativ düsteres Spiel ist, sollten Sie die Option deaktivieren – eine 0 anstelle der 1 genügt. SMAA (Subpixel Morphological Anti-Aliasing), eine Glättung, die im Gegensatz zum spieleigenen FXAA kaum Bildschärfe kostet, und LumaSharpen sind in ACM ideal, um die Qualität sichtbar zu erhöhen. Wir raten zu folgenden Einstellungen in der SweetFX_settings.txt:

    SweetFX: LumaSharpen & Co. SweetFX: LumaSharpen & Co. Quelle: PC Games Hardware Derart eingestellt behält ACM seinen ursprünglichen Look, mit zwei Unterschieden: LumaSharpen verstärkt die spärlich vorhandenen Texturdetails, sodass der Eindruck besserer Texturen entsteht. Außerdem wird das Bild mithilfe von SMAA geglättet – das spieleigene FXAA sollten Sie anschließend unbedingt ausschalten. Je nach Gusto bieten sich andere Werte bei LumaSharpen an. Bis 1.00 ist die Schärfung des Bildes nur sehr dezent. Wir raten zu 2.00 oder mehr, aber nur in Kombination mit Supersample-AA (SGSSAA). Schalten Sie Letzteres nicht per Treiber ein, flimmert das Bild mit LumaSharpen stark.

    Aliens Colonial Marines: Die Technik

    Der Shooter setzt auf die von Gearbox angepasste Unreal Engine 3, welche mit einem modifizieren Renderer versehen wurde und daher auf den Namen "Red Ring"-Engine hört. Diese bedient sich der DX9-Schnittstelle, womit das Fehlen von MSAA (Multisample Anti-Aliasing) einher geht - stattdessen gibt es nur FXAA (Fast Approximate Anti-Aliasing). Das Alter merkt man dem Spiel sichtlich an, denn abseits einiger gelegentlicher dynamischer Schatten samt farbigen Lichtern sowie Tiefenunschärfe fallen vor allem die geringe Polygonzahlund die niedrig aufgelösten Texturen ins Auge.

    Aliens: Colonial Marines: Hintergrund

    In dem Ego-Shooter gibt es verschiedene Aliengattungen mit jeweils unterschiedlichen Angriffstechniken, dazu gehören Facehugger, Warriors, Runners und Crushers. Die Charaktere und Kreaturen aus Aliens: Colonial Marines basieren auf dem James Cameron Film Aliens - Die Rückkehr. Der Ego-Shooter von Gearbox und Sega soll für Playstation 3, Xbox 360, Wii, Nintendo 3DS und PC im Handel erscheinen. Release-Termin ist der 12.02.2013. Mehr zu Aliens: Colonial Marines gibt es auf unserer Themenseite.

  • Aliens: Colonial Marines

    Aliens: Colonial Marines

    Plattform
    PC
    WiiU
    X360
    PS3
    PS2
    NDS
    Publisher
    Sega
    Developer
    Gearbox Software
    Release
    12.02.2013

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Far Cry 4 Release:

    Far Cry 4

    Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Never Alone Release:

    Never Alone

    Es gibt 168 Kommentare zum Artikel

    Von Cilitbeng
    Lege dir die DLC "Stasis Interrupted" zu! Die ist viel besser als das eigentliche Spiel!
    Von facehugger
    Ich hab`s mir jetzt wirklich für nen Zehner geholt. Mehr isses auch nicht wert, leider. Das Game an und für sich ist... naja Doom 3 sah 2004 nicht wesentlich schlechter aus Die Zwischensequenzen toppen die "grandiose" Optik noch. Der Rest ist Moorhuhn für Arme oder Modern Dutyfare im Alien-Universum... Gruß
    Von Fr0stkeule
    No allesn auf max Sgssaa,Sweetfx,Confg tweak und 2400*1350 habe aber ein besseres system wie du. Treiber neu was für ein Intel Quad? gibt es ne menge von. hast was am treiber gemacht. bei Ihm läuft das nehmlich ganz gut Radeon HD 7950 - Aliens: Colonial Marines - Benchmark - YouTube
    Von BxBender
    Verdammte *******, stottert das Spiel vor sich hin. Hab nen Intel Quad mit 3,6Ghz und ne übertaktete AMD Radeon 7950 im Rechner, bekomme aber nur 25-30 Bilder. Egal welche Grafikeinstellungen, also alles an oder alles aus. Das macht gefühlt keinen Unterschied. Hat das Problem sonst wer? Hab mich mal mit…
    Von Cilitbeng
    Es ist ganz normal das nach jedem Patch die Tweaks oder Mods neu angepasst werden müssen. Geht manchmal nicht anders.... - Stimmt der Survival Mod geht nicht mehr. Aber eine neue Version ist in arbeit und sollte nächste Woche fertig sein. - Für die Tweaks habe ich folgende Links: Steam Community :: Guide …
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2015 PC Games 12/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 12/2014 Games Aktuell 12/2014 buffed 04/2014 XBG Games 12/2014
    PCGH Magazin 01/2015 PC Games 12/2014 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES 4PLAYERS VIDEOGAMES ZONE GAMES AKTUELL BUFFED GAMEZONE
article
1055763
Aliens: Colonial Marines
Aliens Colonial Marines "2.0": Bessere Grafik dank Shadermod, SweetFX, SGSSAA und Ambient Occlusion
Aliens: Colonial Marines ist derzeit vor allem wegen seiner schwachen Technik in den Schlagzeilen. Das Spiel auf Basis der Unreal Engine 3 bleibt qualitativ hinter dem zurück, was vorige Präsentationen versprachen. Damit ist nun teilweise Schluss: Mithilfe einiger Kniffe und Mods wird das Spiel deutlich hübscher.
http://www.pcgameshardware.de/Aliens-Colonial-Marines-PC-212549/News/Aliens-Colonial-Marines-Grafikmod-Tweaks-SweetFX-1055763/
17.02.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/thumb/2013/02/Aliens_Colonial_Marines_SSAO_Beetle_SweetFX_SGSSAA_downsampled_48.jpg
aliens colonial marines,mod,sweetfx
news